Einfamilienhaus News


 

Alles rund um den Parkettleger

  

Fertigparkett und Laminatböden werden von Bodenlegern verlegt und instandgesetzt.

Zu ihren Aufgaben gehört das herstellen von Untergrunden und Prüfen vorhandener Untergründe. Böden mit Korkoberfläche werden von ihnen mit einer Oberflächenbehandlungen versiegelt. Desweiteren schließen sie alle Arten von Fußböden an angrenzende Bauteile an und stellen so einen gebrauchsfertigen Fußboden her.

Parkett bestht aus Holz für Innenräume. Dazu wird das Hartholz von Laubbäumen in kleine Stücke gesägt und nach vorgegebenen Mustern wieder zusammengesetzt.

Als hochwertiger Fußbodenbelag benötigt Parkett einen tragfähigen Untergrund. Sieser Boden ist sehr hygienisch und wirkt feuchtigkeitsregulierend.

Lamint bestehet aus Holzfaserstoffen und hat eine Beschichtung mit Melaminharz. Laminatböden werden genauso wie Parkett verlegt. 

Parkettboden kostet mehr Geld, kann dafür  durch Schleifen und Versiegeln mehrmals renoviert werden. Parkett ist dadurch sehr langlebig.

Arten von Parkett:

  • Massivparkett:
    Massivparkett besteht aus Massivholzstücken. Es wird roh verlegt und dann mehrmals abgeschliffen. Anschließend wird die Oberflächen mit Parkettlack, Fußbodenöl oder Wachs versiegelt.
  • Stabparkett:
    Stabparkett besteht aus einzelnen Holzstücken. die auf einen Holzunterboden verdeckt genagelt werden.
  • Mosaikparkett:
    Mosaikparkett besteht aus dünnen auf ein Netz verklebten Holzlamellen. Nach dem Verlegen wird die zunächst unbehendelte Oberfläche geschliffen und dann versiegelt. Wgen seiner geringen Höhe ist es ideal als Bodenbeleg über Fußbodenheizungen. Es lässt die Wärme hervorragend passieren. Zur Sanierung vorhandener Böden kann Mosaikparkett einfach auf diesen verlegt werden.
  • Hochkantlamellenparkett:
    Hochkantlamellenparkett ist ein Mosaikparkett aus einzelnen Vollholzlamellen mit hochkant verklebten Lamellen. Die größere Dicke lässt ein häufigeres Schleifen zu.
  • Parkettdiele:
    Massive Parkettstäbe sind hier zu einer Diele verleimt. Die Bretter haben eine handliche Lnge von 2 -3 Metern..
  • Massivdiele:
    Massivdiele auch Landhausdiele ist zwar kein Parkett, aber es gibt auch längeres Stabparkett.
  • Tafelparkett:
    Tafelparkett ist der edelste Fußboden in dieser Reihe. Verschiedenfarbige Hölzer werden zu vielfältigen Muster verarbeitet. Diesen Boden verlegt man entsprechend zur gesamten raumgestaltung. Häufig wird er mit einem umlaufenden Fries eingefasst.
  • Mehrschicht-/Fertigparkett:
    Diese Parkettart wird üblicherweise als Fertigparkett bezeichnet. Es hat einen 3-schichtigen Aufbau und ist dadurch besser vor Verwerfungen geschützt. So kann es schwimmend auf einer Unterlegematte verlegt werden, ganz einfach in einem Klick-System.

Besuchen Sie unser Bodenleger Verzeichnis. Hier finden Sie den Bodenleger bei Ihnen in der Nähe!

Sie sind Bodenleger, dann tragen Sie sich gerne kostenlos in unser Bodenleger Verzeichnis ein. Hier kostenlos eintragen.

Aktuelle Verlege Tipps erhalten Sie direkt hier per Video!




New Page 3
 
 Hausbau & Immobilien Lexikon von A-Z



© 2008
Immobilien-Ratgeber.net
 

 Hausbau leicht gemacht:
Architektenhäuser, Massivhäuser, Musterhäuser, Tipps und Infos zum Ausbau- oder schlüsselfertigen Einfamilien-Haus mit verschiedenen Häusertypen.
 Bauen & Wohnen News
Die aktuellen News mit (pressrelations) wurden uns freundlicherweise von der pressrelations GmbH zur Verfügung gestellt.

Copyright © 2006-2008 Einfamilienhaus.info | Impressum | Partner
Webtipp: einfamilienhaus - immobilien Wohnen, Möbel, Garten Immobilie Hafencity Hamburg