Einfamilienhaus News


 

Makler

  

Meist ist der Immobilienmakler ein selbstständiger Gewerbetreibender. Zusätzlich zur Anmeldung eines Gewerbes benötigt jeder Immobilienmakler ein eine behördliche Erlaubnis gemäß § 34c der Gewerbeordnung.
Er hat somit die Erlaubnis zur Vermittlung des Abschlusse oder den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss.
Er kann Verträge abschließen über Grundstücke, Immobilien, Wohnungen, gewerblichen Räumen und grundstücksgleiche Rechte.

Für eine erfolgreiche Vermittlung erhält er eine Coutrage auch Maklerprovision genannt.
Der Immobilienmakler schließt einen Maklervertrag zwischen dem Anbieter und/oder dem Nachfrager ab. Der jenige ist dann der Auftraggeber des Immobilienmaklers.
Ein Vertrag zwischen Makler und Anbieter/Nachfrager kann schriftlich, mündlich oder konkludentes Verhalten geschlossen werden.

Die Makler Provision ist frei verhandelbar, sollte sich aber im Rahmen der gesetzlichen Grenzen befinden. Der Provisionssatz hängt stark von der Marktlage, dem Preis der Immobilie ab.

Übliche Provisionen:
- 3-6% des Immobilienkaufpreises bei Privatimmobilien
- 2 netto Kaltmieten bei der Vermietung einer
  privaten Immobilie
- bei gewerblichen Immobilien gilt meist ein individueller Provisionssatz.

Die Provisionssätze sind jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.




New Page 3
 
 Hausbau & Immobilien Lexikon von A-Z



© 2008
Immobilien-Ratgeber.net
 

 Hausbau leicht gemacht:
Architektenhäuser, Massivhäuser, Musterhäuser, Tipps und Infos zum Ausbau- oder schlüsselfertigen Einfamilien-Haus mit verschiedenen Häusertypen.
 Bauen & Wohnen News
Die aktuellen News mit (pressrelations) wurden uns freundlicherweise von der pressrelations GmbH zur Verfügung gestellt.

Copyright © 2006-2008 Einfamilienhaus.info | Impressum | Partner
Webtipp: einfamilienhaus - immobilien Wohnen, Möbel, Garten Immobilie Hafencity Hamburg